Bobak Ferdowsi

Systems Engineer NASA

Am 6. August 2012 gegen 1.30 Uhr amerikanischer Ostküstenzeit landete Curiosity, der erste nukleargetriebene Mars Rover der NASA, nach mehr als neun Monaten Fahrt erfolgreich am Aeolis Palus im Gale Crater. Die bis dahin technisch fortgeschrittenste Marsmission wurde in Echtzeit im Fernsehen übertragen - dabei erregte ein junger Mitarbeiter mit sternenbesetzter Mohawk-Stehfrisur die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu Hause und wurde als „Mohawk Guy“ zur Meme-Legende. Auch die Person dahinter ist nicht minder spannend: 1997 forschte Bobak unter Nobelpreisträger Hans Georg Dehmelt in der Abteilung Physik an der University of Washington. 2001 schrieb er sich am MIT ein und trat der Lean-Aerospace-Initiative bei, für die er bis Ende 2003 tätig war. Danach stieß er zum NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) und arbeitete neun Jahre später erfolgreich an der Mission des Mars Science Laboratory, zudem war er wissenschaftlicher Planer der Cassini-Huygens-Mission. Aktuell wirkt der 40-Jährige als Fault Protection Lead im Rahmen der Erdbeobachtungsmission NISAR im JPL.